Amerikanische Chiropraktik & Klassische Naturheilkunde

Wie funktioniert die Entspannungsinfusion?

Der zu injizierende körpereigene Wirkstoff ist stellt die "Vorstufe“ des Acetylcholin dar, der Neurotransmitter wird zur Regelung des Vegetativen Nervensystems benötigt.

Die Entspannungsinfusion wird vor allem bei körperlichem und geistigem Stress, Depressionen und Burn Out sowie bei psychosomatischen Erkrankungen eingesetzt.

Häufig herrscht bei Stress ein Ungleichgewicht zwischen Parasympathikus (Ruhe - Entspannung) und Sympathikus (Stress, Flucht, Angst, Aggression). Die Infusion regelt den Stress-Nerv herunter und den Ruhe-Nerv nach oben.

Durch die Infusion wird die körperliche und seelische Ruhe wiederhergestellt, meist schon während der Infusion.

 

Die Entspannungsinfsion wird in der Naturheilkunde oft bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

  • Stress
  • depressive Zustände (Cholin nimmt die Angst – nicht den Antrieb)
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Neuralgien (Nervenschmerzen)
  • Tinnitus aurium
  • Hypertonie
  • Colon irritabile (Reizdarm)
  • Schlafstörungen
  • Chronische Muskelverspannungen

 

Alle Angaben stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar.